Zeiss Planetarium
Schwaz
powered by
ICARUS

Planetarium:
Unser Haus

Philosophie

Das Planetarium

Unterhaltung, Kultur und Bildung sind die drei Eckpfeiler unserer multimedialen Infotainment-Philosophie mit der wir alle Berufs- und Altersgruppen gleichermaßen ansprechen. Ein abwechslungsreiches Programm, persönlich moderiert und detailreich inszeniert wird mit Hilfe von optischen Präzisionsgeräten, einer 360°-Videoanlage, einem ausgefeilten Soundsystem und Effektprojektoren in der 100 m2 großen Kuppel präsentiert.

Anders als in einer Sternwarte wird hier der Sternenhimmel künstlich erzeugt und kann damit individuell und interaktiv erlebt werden. Der Phantasie und Neugier sind hier keine Grenzen gesetzt.

Wir möchten die Schönheit des Kosmos und des Lebens auf ganz besondere Weise spürbar und laden dazu Schulklassen und Vereine, Kindergärten und Firmen, Familien und Freunde, Pensionisten du Teenager dazu ein, in unserem Haus Außergewöhnliches zu erleben
und der mystischen Welt der Sterne zum Greifen nahe zu kommen.

 

 

Unsere Ziele

Neue Horizonte eröffnen, andere Perspektiven zeigen und die faszinierende Vielfalt und Größe des Universums mitten im Herz der Alpen erlebbar machen - das sind die Ziele des Palentariums Schwaz, das sich ganz besonders der Förderung der astronomischen Jugend-
und Erwachsenenbildung in Tirol verschrieben hat.

Mit diesem Konzept schaffen es die Initiatoren Bildung, Freizeit und Tourismus in Einklang zu bringen und das Angebot Tirols um eine wertvolle Facette zu bereichern. Als Gastgeber für Events und Feiern alles Art präsentiert sich das Planetarium als weltoffene und kreative Location für berufliche und private Anlässe.

Das moderne, zukunftsorientierte Auftreten spiegelt sich in der Architektur und der Programmgestaltung - die höchsten Infotainment-Ansprüchen gerecht wird - wieder. Kinder, Jugendliche, Familien, Einheimische und Gäste sollen sich an diesem erlebnisreichen Ort
aufs Herzlichste willkommen fühlen.

Technik

Sternenprojektor und Kuppel

Das Herzstück eines Planetariums ist der Sternenprojektor aus dem Hause Carl Zeiss Jena. Der Projektor erzeugt in der 8 m Durchmesser großen Kuppel ein naturgetreues Bild des Sternenhimmels inkl. Sonne , Mond und den fünf mit freiem Auge sichtbaren Planeten. Projektoren dieser Art wurden bereits in den zwanziger Jahren erdacht und entwickelten sich seither rasant weiter. 

Im Planetarium Schwaz kommt das Zeiss Klein Planetarium (ZKP) Modell 3 zum Einsatz. Mit dieser Maschine lässt sich der Sternenhimmel zu jeder beliebigen Tag- und Nachtzeit, von jeder Position auf der Erde detailgetreu darstellen.

Ein Feingetriebe positioniert die Projektoren für Sonne Mond und Planeten automatisch nach der jeweiligen Stellung des Geräts auf die Präsentationskuppel mit über 100 m2 Fläche. Die Innenseite der Kuppel-Konstruktion besteht aus Gips. Die Lautsprecher und Mikrofone sind darin integriert und ermöglichen einen echten Gänsehaut-Effekt mit 5.1 Surround-Sound.

Spacegate Quinto und Powerdome

Diese Neuentwicklung der Firma Carl Zeiss Jena kommt im Zeiss Planetarium Schwaz zum ersten Mal weltweit zum praktischen Einsatz. 

Das Spacegate Quinto ist ein mehrkanaliges digitales Ganzkuppelprojektionssystem. Die Projektion erfolgt aus der Mitte der Kuppel, wo 4 Projektoren direkt am Sternenprojektor angebracht sind, während ein fünfter das Bild aus 3 Metern Entfernung komplettiert. Für maximale Bildqualität und Kontrast verwendet das System kontrastoptimierte Mikrospiegelsysteme von Texas Instruments (DMDTechnologie) und von Carl Zeiss Jena entwickelte DIGIGON Objektive.  

Jeder Projektor verfügt über eine justierbare, projektspezifisch berechnete Maske innerhalb des Objektivs, um eine Dejustage durch Berührung oder Verschmutzung zu vermeiden. Die digitale Projektion lässt sich durch motorgesteuerte Blenden vollständig ausblenden um eine Störung des vom ZKP 3 projizierten Sternenhimmels durch Resthelligkeit der Projektoren zu vermeiden. Auch kann das Spacegate Quinto sämtliche Anzeigen des ZKP 3 darstellen. Gesteuert wird das Ganze von einem 6-teiligen PC-Cluster, dem Powerdome. Ein Master-Computer dirigiert den Grafik Cluster mit mehreren Hochleistungsgrafikkarten. Zusammen mit dem integrierten Show-Editor schafft das Powerdome genante System die Grundlage, um Ganzkuppelprojektionen mit dem Spacegate Quinto erst zu ermöglichen.

Team

Gabi Krieger-Wolf

Geschäftsführung / Marketing

 

Axel Krieger

Consulting / Qualitätsmanagement

 

Harald Gamper

Betriebsleiter / Techn. Leiter

 

Matthias Wolf

Showmoderator

 

Sebastian Krieger

Spacecafe / Entertainer

 

Leopold Oberländer

Modellbau

 

Partner

Links